Wer das Ziel kennt, kann entscheiden,
wer entscheidet, findet Ruhe,
wer Ruhe findet, ist sicher,
wer sicher ist, kann überlegen,
wer überlegt, kann verbessern.

Konfuzius (551 – 479 v. Chr.), chinesischer Philosoph

Er hat so recht! Seit Tagen kribbelt es mir in den Fingern, den letzten Button zu drücken und mein neues Buch endlich, endlich bei Amazon hochzuladen. Irgendwann hat man das Korrekturlesen, den Rotstift, das Nachbessern einfach nur noch satt. Aber auf der anderen Seite will man – will ich – ja auch etwas Gutes abliefern. Der zweite Roman soll inhaltlich nicht schlechter werden als der erste. Und was Rechtschreibung und Zeichensetzung an geht . . . nun ja, auch diesmal bin ich meine eigene Lektorin und Korrektorin. Noch muss es so gehen. Die Verkaufszahlen erlauben noch keine Wahnsinnsausgaben. In mein Coverbild habe ich mich zumindest schon verliebt. Auch da wird es sicher wieder Leute geben, die irgendwas von “völlig unprofessionell” murmeln werden. Sei’s drum.
Gestern musste ich mich hinaus in die Natur begeben. Das ist für mich nach wie vor die beste Möglichkeiten abzuschalten und zu mir selbst zu finden. Danach geht es dann auch wieder ans Manuskript zurück.