Ich bin ein alter Hase. Kein Osterhase, eher ein alter Abnehm- und Weight Watchers-Hase. Ist ja nichts Neues, dass ich bereits mein Leben lang gegen mein zu hohes Gewicht ankämpfe. Ich habe das in den vorangegangenen Beiträgen auch schon mehrfach erwähnt. Das erste Mal bei Weight Watchers kann gut dreißig Jahre her sein. Bin mir da nicht mehr so sicher. Seitdem habe ich es immer mal wieder probiert, mit mehr oder weniger großem Erfolg. Das Problem bei der Sache ist, dass es einfach im Kopf „Klick“ machen muss, sonst bringt überhaupt kein Programm irgendetwas.
Als ich vor ziemlich genau fünf Jahren, also so kurz vor meinen sechzigsten Geburtstag, wieder bei Weight Watchers eingestiegen bin, hatte ich starke Gelenkprobleme. Die hatten sich relativ schnell erledigt, nachdem ich Gewicht verloren hatte. Mein damaliges Kampfgewicht habe ich glücklicherweise auch nie wieder erreicht, aber ein paar Kilo sind dann doch wieder dazugekommen. Und schon lange nervt mich der Bluthochdruck – nicht wirklich dramatisch, aber auch nicht gut.
Mitte Januar war dann so ein besonderer Moment, in dem ich mithörte, wie meine Friseurin einer anderen Kundin ganz begeistert von ihren WW-Erfolgen erzählt hat. Am 22.1. saß ich dann zum ersten Mal wieder hochmotiviert in einem Treffen. Leider musste ich ein Stück fahren, da es bei uns keine WW-Treffen mehr gibt. Nun gut, auch nicht so schlimm. Aber der Raum war ungemütlich und rappelvoll, und was die Gruppenleiterin erzählte (Coach nennt man sie heutzutage), war mir nicht neu. Vier Wochen bin ich hingefahren, dann kam die Grippe. Und ich habe mich mit der Online Community angefreundet. Fand ich früher schrecklich. Aber es hat sich dort viel getan. Nun war ich also wiederum vier Wochen nicht im Treffen und habe es auch nicht vermisst. Abgenommen habe ich trotzdem weiterhin, ganze fünf Kilo. Heute habe ich mein Abo von Treffen auf Nur-Online umgeschrieben. Ist auch viel billiger.

Warum ich darüber schreibe? Sicher werde ich in meinen Beiträgen über gesunde Ernährung hin und wieder Weight Watchers erwähnen. Es ist ein gutes Programm. Jedem, der sich dafür interessiert, würde ich zu Anfang die Treffen empfehlen, verbunden mit der Hoffnung, einen guten Coach zu erwischen. Denn das Programm funktioniert nur, wenn man die Prinzipien verstanden hat. Und dieses Wissen fehlt vielen Teilnehmern, die nur online unterwegs sind. Zwar kann man sich die nötigen Grundlagen auch auf der Webseite anlesen, aber das ist etwas schwieriger, und viele sind vermutlich auch zu faul dafür. Aber wenn man erst mal in dieser Richtung fit ist, dann ist die Online-Community einfach toll. Es werden viele Rezepte gepostet und man kann sich praktisch täglich neue Motivation holen. Für mich ist das jetzt einfach ideal. Wer Fragen dazu hat, kann sie gerne im Kommentar stellen oder mir eine Mail schicken. Ich vermute mal, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, dass die Treffen ganz aufgegeben werden. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass schon jetzt im ganzen Frankfurter Westen keins mehr zu finden ist.