Und weil Ankündigungen allein nicht unterhaltsam sind, gibt es heute mal wieder eine ganz kurze Kurzgeschichte. Also die bekannte DWG (Drei-Wort-Geschichte), diesmal mit den Vorgaben: Vulkaninsel, Dudelsack und Schuhputzer.
Vor ein paar Tagen erst habe ich gelesen, dass Forscher herausgefunden haben, dass die Südflanke des Ätna langsam ins Meer abrutscht. Das war die Initialzündung für meine Geschichte.

Viel Spaß beim Lesen.

__________________________________________________________

Das Grab unter dem Ätna (Schuhputzer, Dudelsack, Vulkaninsel)

„Dann hör gut zu, mein Sohn.“ Der alte Gaetano legte das abgenutzte Poliertuch, das längst in allen Farben schillerte wie seine Geschichten, zur Seite. Ein Lächeln stahl sich in das runzlige Gesicht, als er die Menschen bemerkte, die sich um ihn und den jungen Iren versammelten.
Wann immer Sean den Boden der Vulkaninsel betrat, besuchte er den Schuhputzer auf dem Quattro Canti di città und es sprach sich herum wie ein Lauffeuer. Nur seinen engsten Freunden erzählte Sean, dass er im ersten Jahr Quattro Canti fälschlicherweise mit „Vier Lieder“ übersetzt hatte. Er hatte sich mit seinem Dudelsack neben den alten Mann gestellt, der verwundert bemerkte, dass es plötzlich auch in seiner Schachtel klingelte. Als Dank erzählte er Sean eine seiner Geschichten. Dieser lauschte dem Klang seiner Stimme, ohne ein Wort zu verstehen, bis Giulia und Yaro auftauchten und übersetzten.

„Typhon war ein Riese mit hundert Drachenköpfen. Er stammte von den Göttern ab. Gaia selbst war seine Mutter, Tartaros sein Vater. Typhon war Gaias Rache an Zeus, der ihre ersten Kinder, die Titanen entmachtet hatte.“
Gaetano erzählte von Kronos, Hyperion und den anderen Göttern, und die Menschenmenge lauschte ihm ebenso fasziniert, wie Sean es tat. Immer wenn der Alte eine Pause einlegte, nahm Sean seine sizilianische Zampogna auf, die er inzwischen so gut beherrschte wie den Dudelsack. Während Gaetano seine Stimmbänder mit einigen kräftigen Schlucken Rotwein von den Hängen des Ätna stärkte, gab Sean irische und sizilianische Weisen zum Besten, begleitet vom willkommenen Klang klimpernder Münzen.

„Und Typhons Gebrüll aus hundert Kehlen verängstigte die Götter im Olymp dermaßen, dass sie bis nach Ägypten flohen und sich in Tiere verwandelten. Auch Zeus nahm die Gestalt eines Widders an, bis ihn Athene so sehr verspottete, dass er sich Typhon zum Kampf stellte. Verraten von den Schicksalsgöttinnen floh der Riese schließlich nach Sizilien, wo Zeus den Ätna auf Typhon warf. Seitdem ist er unter ihm gefangen. Doch wir alle spüren, dass er noch immer lebt. “

Erschöpft schloss der Schuhputzer von Palermo die Augen. Während die Menge ihm applaudierte, dachte Sean darüber nach, dass Typhon noch längst nicht besiegt war. Es schien, als stemme sich der Riese mit aller Macht gegen sein Grab. Der Ätna drohte ins Meer abzurutschen.

Ψ

Das fantastische Foto, mit dem ich den Beitragheader gestaltet habe, stammt von Julien Millet by Unsplash.com Vielen Dank dafür.

Ψ