Vor einiger Zeit habe ich euch erzählt, dass ich im neuen Jahr von meinem hochgeschätzten Bullet Journal im Leuchtturm 1917 in den Klarheit Kalender wechseln werde. Der Gedanke dahinter war der, dass mir das eigenhändige Zeichnen der Wochen- und Monatsvorschauen auf die Nerven gegangen ist. Ich fand den Klarheit Kalender anfangs auch recht nett, vor allem die Coaching = Reflexionsseiten zu Beginn. Aber nun merke ich doch, dass ich die freien Seiten zum Tagebuchschreiben und Einkleben von Bildern vermisse. Der Klarheit Kalender ist eben doch eher ein Businesskalender wie viele andere, aber kein flexibles Bullet Journal. Die fünfunddreißig Euro habe ich wohl in den Sand gesetzt, aber ich werde den Kalender nicht weiterbenutzen. Für einen Moment habe ich überlegt, ob ich die Seiten heraustrenne, loche und mit Blankoseiten in einem meiner vielen Ringbücher verwenden kann, aber das Thema ist vorbei. Wirklich mit Freude blättere ich nur in einem festgebundenen Bullet Journal. Und dafür ist der Leuchtturm nach wie vor meine erste Wahl. Was ich gerne hin und wieder übernehmen werde, das sind die Motivationssprüche aus dem Klarheitkalender und zum Teil auch das Wochenlayout. Wenn dieser Kalender nach jeder zweiten Woche eine leere Doppelseite hätte, wäre ich vermutlich damit glücklich geworden. Die vorgesehenen Wochenreflexionen und wenigen leeren Seiten am Ende des Buches reichen mir leider nicht. Nach wie vor begeistern mich die Startbay Notebook Cover aus dickem Leder, die meine A5 Notizbücher zusammenhalten. Ich habe sie in Paisley braun und in Green Art Deco und überlege, ob ich mir noch Paisley Chic Tan leiste. Gibt im Moment noch 15% Rabatt. Solange die Briten noch in der EU sind *lol*. Wer weiß, ob man sie später noch bekommt. Aber jetzt suche ich mir erst einmal aus den unendlich vielen Farben vom Leuchtturm mein neues BuJo aus. Grün, Pink und Gold sind in den letzten Jahren voll geworden. Dazwischen lagen diverse Experimente. Bin aber auch immer wieder auf den Leuchtturm 1917 zurückgekommen.  Mal schaun, wofür ich mich entscheide. Vielleicht mal ein maritimes Blau. Bin ja derzeit Santiano-Fan 😉

Und wie heißt es immer so schön: Werbung durch Namensnennung ohne finanziellen Vorteil. Will heißen, ich verlinke gerne zu den Sachen, die ich bespreche und benutze, aber ich bekomme nichts dafür.

Nachtrag: Und der neue Leuchtturm ist da: Azur-Blau und aus der Special Edition ‘Leuchtkraft’ mit den deutschen Lehnwörtern, die man auch in der englischen Sprache kennt. Such as: Sehnsucht, Wanderlust, Zeitgeist und Fernweh. Ich habe mich für Sehnsucht entschieden. Da gefällt mir die Kombination aus Wort und Farbe besonders gut. Das ist genau mein Ding. Ich liebe den Kalender schon jetzt und habe auch schon etwas vorgearbeitet. Immerhin ist der Januar ja schon zur Hälfte rum.