Nach dem Urlaub fällt es nicht ganz leicht, wieder in die Schreibroutine zurückzufinden. Der Garten ist in der Zwischenzeit geradezu explodiert, und obwohl das Wetter nicht berauschend ist, zieht es mich eher nach draußen als an den Schreibtisch. Vielleicht habe ich auch deshalb die Startseite überarbeitet und aus der Schreibmaschine sprießt das Grün. Im Urlaub selbst habe ich wieder mit Begeisterung fotografiert. So kommt gerade wieder der Gedanke auf, beides miteinander zu verbinden. Eichhörnchen toben durch den Garten. Da liegt die Idee nah, mal ein Garten-/Eichhörnchenbuch zu schreiben. Zumal das erste Buch, das ich als Kind gelesen habe, tatsächlich von Eichhörnchen handelte. Ich kann mich bis heute gut daran erinnern.

Obwohl ich den nächsten Krimi bereits angefangen habe, juckt es mich schon in den Fingern, etwas ganz anderes zu schreiben. Ideen habe ich viele, die Entscheidung fällt schwer. Die Schule des Schreibens bietet neuerdings Aufbaukurse an, mit denen man einzelne Genres vertiefen kann. Das könnte mich noch mal reizen. Aber auch hier bin ich mir nicht sicher, was ich gerne belegen würde. Bin ich der Typ für Frauenromane? Für Liebesromane? Für Sci-Fi oder Fantasy? Am ehestens noch Historische Romane und ja, vielleicht auch Fantasy. Na, die Studienanmeldung habe ich mir gerade mal ausgedruckt.