Die nächste Drei-Wort-Geschichte, heute mit den Vorgaben: Gymnastiklehrer, Olymp  und Skelett  Die 2.400 Zeichen wurden eingehalten. Das Headerbild stammt von mir.
Viel Spaß beim Lesen.


 

Doppelmord mit Knäckebrot

 

Loretta schloss die Augen und biss mit Genuss in ihr Nutellabrot. War es wirklich erst ein paar Stunden her, dass Sascha ihr nach dem morgendlichen Pflicht-Quickie den Bauch getätschelt hatte?
In deinem Alter solltest du etwas mehr auf die Figur achten, Schatz.
Lächerlich!

„Bizarr.“ Dr. Baierlein beugte sich über den männlichen Leichnam und betrachtete die Scheibe Knäckebrot, die zwischen den nackten Pobacken des Toten herausstach. Zu allem Überfluss lag er in eindeutiger Position auf einer ebenso nackten wie magersüchtigen toten Frau. Da fehlt nicht mehr viel zum Skelett, dachte er kopfschüttelnd.
„Weiß man schon …?“, setzte er an, als er von Corinna unterbrochen wurde.
„Du lieber Himmel. Das ist Sascha.“
„Wer?“
„Na, Sascha Kern, Yoga- und Gymnastiklehrer vom Olymp Body and Mind Retreat, diesem Schuppen hier.“
Ihr Kollege Roman sah sie stirnrunzelnd an. „Ich frag jetzt nicht, woher du den Kerl kennst. Aber weißt du auch zufällig, wer die Frau ist?“
Die junge Kommissarin trat näher an die blaue Gymnastikmatte. Ein heftiger Schlag hatte das Gesicht der Toten entstellt. Und offenbar lagen die beiden auch nicht erst seit gestern hier.
„Hm – nicht sicher. Aber es könnte Josie sein, die Frau von Landrat Berger.“
„Was? Der ist doch Ende fünfzig! Da würde ich eher auf die Tochter tippen.“
Corinna grinste. „Die zweite Frau! Geld macht sexy. Doktor, was schätzen Sie, wie lange die beiden schon tot sind?“
Sie reichte Baierlein eine Tüte, in die er das Knäckebrot versenkte, dessen Platz gleich darauf ein digitales Thermometer einnahm.
Der Arzt las das Thermometer ab. „Ich bin zwar kein Rechtsmediziner, aber den Totenflecken und der fehlenden Leichenstarre nach zu urteilen, tippe ich auf mindestens achtundvierzig Stunden.“
Die Kommissare sahen sich an.
„Was machen die überhaupt hier? Ist der Laden nicht wie alle Fitnesscenter wegen Corona geschlossen?“, fragte Corinna.
„Was die hier getrieben haben, ist ja wohl eindeutig“, feixte Roman. „Da war der Lockdown doch eher praktisch.“
„Aber seit zwei Tagen? Hat die vorher niemand vermisst? Was ist mit dem Landrat? Und wo steckt Loretta?“
„Hä?” Romans Stirnrunzeln verriet sein Unwissen.
„Saschas Frau. Ihr gehört doch der Laden.“

Loretta schnappte sich ihre Reisetasche. Bergers Privatjet wartete sicher schon. Gemeinsame Interessen verbinden. Als letzte Amtshandlung verschwand die Schachtel mit dem Diät-Knäckebrot im Müll. Jan-Christoph liebte ihre Kurven.