DND – Von Rosen & Eulen, von Regen & Sonne

Herzlich willkommen zum Naturdonnerstag. Was soll ich euch zeigen? Meine absoluten Favoriten sind immer noch unsere Waldohreulen im Garten. Aber die hatten wir ja gerade erst. Daneben gibt es nicht viel Aufregendes. Ich schätze, das wird eine bunte Mischung, die auch dem sehr unbeständigen Wetter geschuldet ist.


Welcome to Nature Thursday. What should I show you? My absolute favorites are still our Long-eared Owls in the garden. But we’ve only just had that. Other than that, there’s not much that’s exciting. I guess it will be a colorful mix, which is also due to the very unstable weather.

Durch Anklicken können die Bilder in einer Slide-Show angezeigt werden. Das gilt nicht für das Video!

Lady Emma Hamilton®‚ (David Austin)

Während man früher den Juni ganz eindeutig als den Rosenmonat schlechthin betrachten durfte, blühen durch den Klimawandel die Rosen inzwischen schon immer öfter im Mai. Etliche meiner Rosen sind schon wieder verblüht und auch die Qualität der Blüte ist sehr unterschiedlich. Das nasse Wetter setzt einigen von ihnen sehr zu. Lady Emma Hamilton blühte im letzten Jahr besser als je zu vor, in diesem Jahr will sie kaum.

Super in diesem Jahr: ‚Ilse Krohn®‚ am Rosenbogen
Lions-Rose ®‚ – (Kordes)

Die Lions-Rose musste ich im zeitigen Frühjahr gleich zweimal zurückschneiden, weil sie viel zu früh lange, schwache Triebe zeigte und prompt auch jede Menge Blattläuse hatte. Aber jetzt sieht es besser aus.

Ungezähmt und schön!

Der hintere Teil unserer Ligusterhecke ist sehr schütter und wird inzwischen von allem Möglichen durchdrungen. Teils finden wir es gut – zum Beispiel die Eibe (und ich zumindest auch die wilde Rose) – teils ist es nerviges Zeug wie Efeu und Knöterich, die auf dem Bürgersteig Fußangeln bilden, wenn man das nicht im Zaum hält. Die Röschen muss ich gegen meinen Mann verteidigen, der am liebsten alles außer Liguster und Eibe rausreißen würde. Was überhaupt nicht sinnvoll ist, denn der Maschendrahtzaun ist längst weggerostet.

Noch einmal zurück zu unseren Waldohreulen. Diese beiden Fotos habe ich bei Sonnenuntergang gemacht. Qualitativ sind sie nicht so toll, aber ich fand es schön, mal ein bisschen was von den Flügeln zu sehen. Bitte anklicken für größer. Wollt ihr mal ihren Ruf hören? Nur ein kurzer Clip. Ich versuche mich jetzt an der Videobearbeitung durch Premiere Elements.
Zum Angucken ins Bild klicken!

Dienstag war ein toller Eulentag. Eine saß stoisch im Ahorn, eine zweite im Vorgarten des Vorderhauses in der Birke. Theoretisch hätten die beiden Eulen auf gerader Linie Blickkontakt haben können. Wer weiß, vielleicht hat die eine der anderen ab und zu zugeblinzelt 😉

Den Ästling habe ich seit Montag nicht mehr gesehen. Wo er wohl abgeblieben ist?

Neulich habe ich Mini-Pilze fotografiert. Das nasse Wetter hat aber auch große Exemplare hervorgebracht. Diese habe ich heute ausgestochen:

Es könnte sich dabei um den Schwärzenden Saftling (Hygrocybe nigrescens) oder um den Kegeligen Saftling (Hycrocybe conica)handeln – aber absolut ohne Gewähr. Bin totaler Laie, was Pilze betrifft. Der Formenkreis des Kegeligen Saftlings gilt als schwach giftig und ist somit nicht zum Verzehr geeignet, außerdem steht er in Deutschland wie alle Saftlinge unter Naturschutz. Frage: Muss ich den dann auch im eigenen Garten stehen lassen? Kann ich mir schlecht vorstellen. Wegen Seltenheit sind sie angeblich geschützt, breiten sich aber mittlerweile ziemlich ungehindert aus – vor allem auf Frankfurter Friedhöfen, habe ich gelesen. Etwas makaber.

Ich fand das sternförmige Aufbrechen der Kappe interessant. Das habe ich allerdings im Internet nirgendwo gesehen. Also vielleicht doch ein anderer Pilz?

Der „Saftling“ wurde mir im Forum für Naturfotografen bestätigt.


Soweit für heute. Nun freue ich mich wieder auf eure Beiträge – zwei pro Blog maximal. Und bitte in eurem Post den Backlink auf meine Seite nicht vergessen. Sonst muss ich euch aus den Tiefen von inlinkz herausfischen. Das vergesse ich ab und zu. Wie immer geht’s um Mitternacht los und ihr habt Zeit bis Sonntag um Mitternacht.

So much for today. Now I’m looking forward to your posts again – a maximum of two per blog. And please don’t forget the backlink to my site in your post. Otherwise I’ll have to fish you out from the depths of inlinkz. I forget that every now and then. As always, it starts at midnight and you have time until midnight on Sunday.


Öfter mal ein bisschen blauer Himmel wäre schön!

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Neuste Beiträge

Der Naturdonnerstag

Wieder jeden Donnerstag!

Hauptmenü

Externe Links

Pixolum.com

Forum Naturfotografen

WildLand-Wildpflanzen

NaturFotoCamp

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
41 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
H. Ripp
19 Tage zuvor

Oh, wie toll, die Waldohreulen sind der Hit!
Ich werde mich morgen mit dem neuen DND verlinken.
LG Heidi

mano
22 Tage zuvor

die waldohreulen sind ja wieder hinreißend! und ihre leicht grummligen rufe erinnern mich wirklich an die zeit, als wir sie am haus hatten. toll!!
deine rosen sind wunderschön. besonders die lady hamilton hat es mir angetan.
ich werde später noch ein paar deiner anderen posts lesen, aber jetzt schicke ich erstmal liebe grüße und wünsche dir einen schönen, trockenen sonntag!
mano

Kirsi
24 Tage zuvor

Oh was lese ich da liebe Elke, Ihr habt Eulen bei Euch im Garten? Das ist ja der Wahnsinn. da werde ich in ruhiger Stunde mal bei Dir nachlesen und halte mich jetzt mit Fragen zurück, denn Du hast bestimmt schon davon berichtet und ich habe es verpasst (bis jetzt).
So schöne Rosenbilder, auch mit den Tropfen. Hier bei mir sieht es zur Zeit recht traurig aus, aber so einige Blumen werden sich schon wieder erholen. Ob das auch für die Rosen gilt – hoffentlich.
Liebe Grüße sendet Dir
Kirsi

Pia
Pia
24 Tage zuvor

Wunderschön deine Rosen und ja auch bei uns blühen sie immer früher. Als unsere Tochter noch klein war, hat sie sich immer gefreut, wenn sie zum Geburtstag Anfang Juni ein Röslein aus dem Garten bekommen hat. Das Schauspiel mit den Eulen ist ja Einzigartig und deine Fotos sind toll.
L G Pia

Anke
24 Tage zuvor

Liebe Elke,

mit etwas Verspätung habe ich nun auch meinen Beitrag verlinkt, ich habe zur Zeit einfach zu viel zu tun, und dann hatten wir auch noch Baustelle am Haus (Balkonsanierung).
Heute möchte ich aber auch noch meinen Mai-Garten-Post online stellen, Du kannst Dich also schon mal freuen.

Deine Rosenblüten sind wunderschön und das mit den Eulen ist ja sowas von irre, lieben Dank, dass Du uns daran teilhaben lässt. Da muss ich noch so einiges bei Dir nachlesen …

Herzliche Mai-Grüße
von Anke

Bienenelfen
25 Tage zuvor

Ja die Rosen sind wirklich schon fast wieder am Verblühen liebe Elke. Wir haben es gerade so geschafft auf die Rosenhöhe zu fahren. Herrlich sind die Eulen anzuschauen. Ich kann mich gar nicht satt sehen. Wie lustig sich das anhört…fast als würde sie mit uns reden :-)))

Liebe Grüße
Kerstin und Helga

Träumerle Kerstin
25 Tage zuvor

Hallo liebe Elke. Das ist der Hit, ihr habt Eulen bei euch? Wie schön. Hier höre ich abends mal ein Käuzchen rufen, aber noch nie habe ich Eulen live gesehen.
Herrlich. Der Ruf im Video klingt eher wie das heißere Bellen eines kleinen Hundes 🙂
Liebe Abendgrüße von Kerstin.

Violetta
25 Tage zuvor

Das sind ja wundervolle Blumengrüße, die Du uns da präsentierst. Und wieder so toll fotographiert…ebenso wie die Eulen…Man merkt, das ist Deine Leidenschaft. Bei Pilzen kenne ich mich nur rudimentär aus. Also Steinpilze, Pfifferlinge und Parasol, die kann man essen, das weiß ich….bei den anderen bin ich lieber vorsichtig.
Alles Liebe und eine gute Woche
Violetta

Lieselotte
25 Tage zuvor

Liebe Elke,
die Rosenblütenblätter, benetzt mit den Regentropfen, bezaubernd ! Die übrigen Rosen natürlich auch. Sicher sind da auch duftende Sorten dabei, wenn ich die Augen schließe, weht ein süßer Duft um meine Nase. Faszinierend die Laute der Eulen.
Momentan hat der Regen aufgehört, die Sonne scheint und der Rasen dampft.
Liebe Grüße
Lieselotte

Rosi
25 Tage zuvor

deine Rosen sind sehr schön
besonders die Farbe der ersten gefällt mir
das Highlight sind aber immer noch die Eulen
ihr Rufen kling ja fast wie Bellen 😉
liebe Grüße
Rosi

kleiner-staudengarten
25 Tage zuvor

Hallo Elke,
deine Rosen- und Pilzbilder sind schon wunderschön zu betrachten, doch der Hammer sind die Waldohreulen in deinem Garten. Einfach klasse, dass du sie eine zeitlang aus nächster Nähe beobachten konntest. Dass sie so einen langen schmalen Körperbau haben ist mir erst auf deinem letzten Bild bewusst geworden. Tolle Impressionen!!!
Lieben Gruß und ich schicke ein paar Sonnenstrahlen zum Feiertag herüber, Marita

Pfälzerin
Pfälzerin
25 Tage zuvor

Liebe Elke, ich liebe Rosen und freue mich, dass nun jeden Tag neue Blüten aufgehen. So weit wie bei Dir sind unsere Rosen allerdings noch nicht.
Noch nie habe ich eine Eule in der freien Natur gesehen. Wir hören ab und zu einen Kauz in der Nacht rufen. Jedoch verbirgt er sich in den Wäldern und verschläft wahrscheinlich den Tag irgendwo gut versteckt.
Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

Pfälzerin
Pfälzerin
24 Tage zuvor
Reply to  Elke Heinze

Bussarde kann man bei uns sehr oft sehen, aber keine Eulen.
Ich habe meine neuesten Beiträge hier verlinkt und dank den Backlinks war es diesmal kein Problem. Ich lerne gerne dazu. 🙂
LG Ingrid

Jutta
25 Tage zuvor

Liebe Elke,

deine Rosen sehen wunderschön aus, aber die Eulen toppen das natürlich auf jeden Fall. Mich erstaunt immer wieder, wie groß die Flügel einer Eule sind.
Mit dem Ruf muss ich meiner Namensvetterin recht geben. Hört sich fast wie Hundegebell an.
Deine Aufnahmen sind fantastisch. Vielleicht bekommen wir ja auch noch einmal die jungen Eulen zu sehen.

Liebe Grüße
Jutta

Edith
25 Tage zuvor

Hallo Elke,
wie schön,dass sich die Eulen bei euch wohlfühlen und du uns immer wieder mit neuen Fotos begeistern kannst. Um es genau in Erfahrung zu bringen, um welche Pilze es sich handelt, ins Forum damit, Lothar ist dort der Kenner.
Liebe Grüße
Edith

Inge
Inge
25 Tage zuvor

Liebe Elke, die Waldohreulen so nah im Garten beobachten zu können ist wirklich etwas Besonderes, wie schön, dass Du das erleben darfst ! Hoffentlich siehst Du das Junge noch mal. Deine Rosen sind wunderschön, hoffentlich werden sie nicht allzu sehr verregnet. Bei uns schüttet es seit Stunden und die Blütenbälle der historischen Rosen sehen schon arg mitgenommen aus, ebenso die schweren Köpfe der Pfingstrosen. In diesem Jahr blüht alles auf einmal, die Rose “ Veilchenblau „, die normalerweise als letzte Rose im Garten blüht, öffnet jetzt schon die ersten Blüten. Männer scheinen übrigens allgemein etwas gegen wild wachsende Rosen zu… Weiterlesen »

Jutta
25 Tage zuvor

Also dies Waldeulen begeistern mich.
Hoffentlich ist dem süßen Nachwuchs nichts passiert !
Und bei dem Video musste ich lachen, dieser Ruf klingt ja fast wie ein Hundegebell, seltsame Geräusche gibt so eine Eule von sich 🙂
♥lichst Jutta

Nicole/Frau Frieda
25 Tage zuvor

Eure Waldohreulen lassen mich neidisch aufseufzen, liebe Elke. Wie schön ist das denn?! Bei uns im Garten hat sich noch nie eine blicken lassen und wenn ich ehrlich bin, habe ich auch noch nie in freier Wildbahn eine gehört oder gesehen. Deine Rosen sind einfach wunderbar, Elke. Dir einen schönen Feiertag, Nicole

Anne Seltmann
25 Tage zuvor

Moin Elke!

Schöne Rosen hast du!

Liebe Grüße

Anne

Karin Lissi Obendorfer
25 Tage zuvor

Guten Morgen liebe Elke,
herrliche Rosenfotos begrüßten mich heute heute von dir.
Der Ruf der Eule hört sich fast wie ein Hundegebell an in meinen Ohren.
Was auch immer das für ein Pilz sein mag, auf jedenfalls ist es ein toller Anblick.
Wünsche dir einen erholsamen Feiertag und sende dir herzliche Grüße, Lissi