Details – Dünenschrott

Bei Andreas gibt es das Projekt „Details“, wobei es ausdrücklich nicht um Makrofotografie geht. Andreas schreibt: „Definition Details >>> Details sind Teile eines Motivs„. Das lässt trotzdem einigen Spielraum. Ich habe heute ein Stück zerbrochenes ‚was-auch-immer‘ fotografiert, als Detail inmitten von reichlich anderem Schutt. Es könnte mal ein Blumenkübel gewesen sein. Oder ein Mauerrest?

Dass in der Schwanheimer Düne immer wieder Müll abgeladen wird, ist ein leidiges Thema. Aber Tradition hat tatsächlich das Auffüllung von Löchern, die von schweren Forstmaschinen oder anderem Gerät in den unbefestigten Wegen erzeugt werden, und zwar durch Schuttreste. Da kann man immer wieder interessante Keramikteile finden. Das sind übrigens keine Wege direkt durch die Düne, sondern außen herum zwischen den Schrebergärten und alten Streuobstwiesen. Man sieht das auch bei den Wegen rund um unsere Felder oder jenseits der Düne zum Main runter. Hier war der Schutt aber ziemlich grob. Ganz links unten in der Ecke sieht man noch eine kleine Scherbe mit typisch hessischer Glasur in Grau und Blau. Auffällig war an dieser Stelle, dass es so viel weißer und hellgelber Schutt war.

Ich war heute Vormittag in der Düne unterwegs, um Fotos für den Naturdonnerstag zu machen. Das Wetter war leider weit weniger schön als vorhergesagt. Heute Morgen hatten wir sogar Frost und die Sonne blieb bis gegen 14 Uhr hinter Wolken verborgen. Das war schade, weil fast keine Insekten unterwegs waren und die Wiesenblümchen ihre Blüten so gut wie alle geschlossen hatten. Andererseits habe ich nach wie vor durch die Allergie gereizte Augen, die sofort tränen, wenn die Sonne scheint und ich keine Sonnenbrille trage. Was natürlich fürs Fotografieren wieder blöd ist. Jetzt ist allerdings bestes Wetter und mit knapp 14 Grad auch wieder ganz angenehm.

Da war mal ein Bienchen an einer Roten Taubnessel unterwegs – wenigstens etwas.

Wollt ihr noch ein Eichhörnchen? Draußen klappert es wieder ohne Ende am Futterhäuschen. Zwei Dunkle habe ich schon gesehen und das rote Männchen.

Morgen soll es sogar wieder regnen. Das fände ich so gar nicht nett. Eigentlich wollte ich noch ein paar Fotos bei Sonne schießen. Na ja – abwarten. Die gute Nachricht – der GöGa wurde heute Mittag operiert und hat sich gerade höchstselbst schon telefonisch gemeldet. Alles ist gut verlaufen. Ich weiß nur noch nicht, ob er über Ostern nach Hause kommt oder doch in der Klinik bleiben wird. Man wird sehen.

Neuste Beiträge

Der Naturdonnerstag

Wieder jeden Donnerstag!

Hauptmenü

Externe Links

Pixolum.com

Forum Naturfotografen

WildLand-Wildpflanzen

NaturFotoCamp

Morgenritual

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
doris
3 Monate zuvor

Vorab wünsche ich deinem Mann alles Gute und gute Genesung, liebe Elke.
Deine Wiedergabe von Andreas Detail-Definition hat mir Lust gemacht, ebenfalls bei diesem Projekt mitzumachen. Ich habe ja schon einzelne Beiträge gesehen, aber gedacht, dass es ein Makro-Projekt ist. Ich werde sehen, was mir einfällt.
Herzlich, do

Traudi
3 Monate zuvor

Alles Gute für den GöGa. Da ist man erleichtert, wenn alles gut verlaufen ist. Ich drücke mal die Daumen, dass er nach Haus darf.

Ein Bienchen und ein Eichhörnchen war also die Ausbeute. Besser als nix. Schöne Schnappschüsse, liebe Elke.

Liebe Grüße
Traudi

Edith
3 Monate zuvor

Liebe Elke,
schön bei dir lesen zu können, die OP beim Göga ist gut verlaufen, dann besteht die Hoffnung, dass er wieder am Ostertisch sitzen kann. Bei deinem Schrott Fundstück fiel mir ein, bei uns werden auch regelmäßig die ausgeschwemmten Lösswege mit Bauschutt aufgefüllt. Es brachte mich auf die Idee mit Kindern auf Schatzsuche zu gehen, mit großem Erfolg. Manchmal macht es mir heute noch Spass darin zu suchen.
Liebe Grüße
Edith

Karin Lissi Obendorfer
3 Monate zuvor

Guten Morgen liebe Elke,
so drücke ich dir ganz fest die Daumen, dass dein GöGa an Ostern wieder zu Hause sein kann. Beruhigend jedoch ist, dass er die OP gut überstanden hat, so ist auch deine Anspannung entflogen!
Auch im Schutt kann man viel Interessantes entdecken wie du zeigst, man muss auch da die Augen offenhalten.
Na siehst du, irgendein Tierchen findest du immer und ich konnte mich sehr über die beiden Anblicke freuen.
Liebe Grüße zu dir, Lissi

Rosi
3 Monate zuvor

alles Gute und gute Besserung für den Göga ..
heute war richtig schönes Wetter
ich war mit dem Enkel im Garten
und wir haben den Weg gesäubert
tausende kleine Kirschlorbeere wachsen überall
im vergangenen Jahr gab es viele Beeren
ich konnte nicht alle wegschneiden
Insekten sind aber noch wenige bei mir unterwegs
schön hast du das Bienchen erwischt
und wieder das süße Eichhörnchen
es sieht immer zu putzig aus wenn sie so „platt“ am Baumstamm hängen 😉
LG
Rosi

Jutta
3 Monate zuvor

Liebe Elke,

oh, das freut mich, dass die OP gut verlaufen ist. Da bist du sicher auch erleichtert. Dann drücke ich fest die Daumen, dass es so gut weiter geht.

Ich denke, dass wird irgendwelcher Bauschutt sein. Als Motiv aber auch mal ganz interessant. Schön auch Bienchen und Eichhörnchen.

Bei uns soll morgen eigentlich schön werden. Mal sehen, ob ich da auch etwas Schönes finde.

Liebe Grüße
Jutta

czoczo
3 Monate zuvor

Liebe Elke,
wie man gut erkennt , auch in solche „Wilde“ Schuttablagestelle findet man interessante Motive:-)
Tolle Beitrag… Ich hab voll das Andreas Projekt aus den Augen verloren.
Vielleicht sollte ich wieder in diesem Richtung auch Aktiv sein 🙂
Liebe Grüße czoczo